nir-Spektroskopie

Was hat NIR Spektroskopie mit Beratung zu tun? Wir verstehen uns als Problemlöser und möchten unseren Kollegen bestmögliche und vor allem neue Lösungsmöglichkeiten präsentieren. Daher werden wir Ihnen ein stetig wachsendes Angebot an Kooperationspartnern auf unserer Seite vorstellen.

 

Mit der Firma Sentronic arbeiten wir in der Entwicklung des Sentro ID als ein Team aus Apothekern seit der Achema 2012 zusammen. Da uns die auf dem Apothekenmarkt angebotenen Lösungen nicht gefielen, waren wir auf der Suche nach einem, für die Apotheke optimalen Analysegerät. Dieses haben wir nun unter Berücksichtigung von apothekenspezifischen Vorgaben entwickelt und können es auf der Expopharm 2014 präsentieren und zum Kauf anbieten.

 

SentroID APO ist eine wirtschaftliche Lösung für die sonst arbeitsintensive Identifikation von Rezepturrohstoffen entsprechend der §§ 6 und 11 ApBetrO. Das System erfüllt die Anforderungen des Europäischen Arzneibuches Kapitel 2.2.40 (NIR- Spektroskopie).

 

SentroID nutzt bewährte klassische Verfahren der Identifikation, die auch in der Pharma-Industrie anerkannt sind. Dazu zählen die Hauptkomponentenanalyse sowie Clustermethoden. In beiden Verfahren wird die Ähnlichkeit des gemessenen Spektrums mit hinterlegten Identifikationsmodellen geprüft und die Zugehörigkeit zu einer Substanzklasse ermittelt.

 

Die NIR-Spektroskopie ist eine weitverbreitete Methode für die qualitative und quantitative Analyse überwiegend organischer Substanzen. Dabei wird die zu untersuchende Probe mit Licht im nahinfraroten Spektralbereich beleuchtet. Dieses Licht dringt in die Probe ein und wird dort teilweise und abhängig von der chemischen Zusammensetzung der untersuchten Probe an unterschiedlichen Wellenlängen absorbiert. Das zurückgestreute bzw. transmittierte Licht wird im Spektrometer spektral zerlegt und detektiert. Das ermittelte Spektrum wird mittels mathematischer Methoden normiert und für die Identifikation verwendet.


Grenzen des NIR Messprinzips liegen in der Identifikation geringer Verunreinigungen (im Bereich < 1%) sowie bei der Identifikation anorganischer Substanzen.

 

Mit dem SentroID APO können feste, flüssige oder pastöse Substanzen gleichermaßen gemessen werden. Die Messung erfordert nur sehr geringe Probenmengen. Die Messung von Pulvern kann in der Regel ohne Probenentnahme und Substanzverlust direkt im Behälter erfolgen.

Ein im Lieferumfang enthaltenes Probenschälchen aus leicht zu reinigender Keramik kann für die Messung von Flüssigkeiten oder pastösen Stoffen verwendet werden.

 

Einige Tropfen der zu identifizierenden Flüssigkeit auf die Probenschale aufbringen.



Messung der Probe mit dem SentroID APO kann direkt und ohne weitere Vorbereitung erfolgen. Die eigentliche Messzeit beträgt nur wenige Sekunden.


Das Protokoll ist direkt am PC über WLAN oder USB vorhanden und kann während der einfachen und schnellen Reinigung des Keramikschälchens ausgedruckt werden.

Download
Bestellformular für Teststellung und Bestellung
Bestellformular Sentro ID 16.pdf
Adobe Acrobat Dokument 62.3 KB
Download
Infoflyer Sentro ID Apo
Weitere Informationen zum Sentro ID Apo hier im Download.
SentroID_Apo_Flyer.pdf
Adobe Acrobat Dokument 586.8 KB
Download
Fragen und Antworten zum Sentro ID Apo
Laden Sie Hier die wichtigsten Fragen und Antworten zum Sentro ID Apo herunter.
FAQ SentroID Apo A412000215001.pdf
Adobe Acrobat Dokument 83.2 KB